Tumorchirurgie bei Tieren

Tumorerkrankungen gehören zu den häufigsten, ernsthaften Krankheiten von vierbeinigen Haustieren. Besonders Hunde sind sehr häufig von Tumorbildungen betroffen. Die Ursachen liegen zumeist bei genetischen Faktoren und Einflüssen aus der Umwelt. Besonders häufige Tumorpatienten in der Tierarztpraxis sind Hunde ab dem 10. Lebensjahr. Aber sehr häufige Tumorerkrankungen, zum Beispiel der Haut und Epulitiden (Wucherungen beim Zahnfleisch) treten auch schon bei jungen Hunden auf. Turmor ist nicht immer gleich mit Krebs gleichzusetzen. Wenn Sie Hautveränderungen beim Tier feststellen, Schwellungen und Entzündungen im Maul, irgendwo Knötchen und andere Veränderungen ertasten, lassen Sie gleich eine gründliche veterinärmedizinische Untersuchung bei uns durchführen. Die moderne Tumorchirurgie für Tiere hat gute Behandlungserfolge, wenn die Erkrankungen so früh wie möglich erkannt werden. Unsere Tierarztpraxis bietet Ihnen Diagnoseverfahren mit modernster Technik und eigenem Labor. Die Tumorchirurgie für Tiere gehört zu unseren Spezialleistungen.

Erfolgreiche Tierbehandlung durch moderne Tumorchirurgie

Die Tumorchirurgie gilt bei Tieren für eine besonders sichere und gründliche Entfernung von gutartigen und bösartigen Tumoren. Auch gutartige Tumore, wie beispielsweise Hautwarzen, Mastzelltumore, nicht maligne Epulis oder Gesäugetumore können ohne Behandlung zum Krebs entarten. Daher ist es am besten, solche Tumore beim Haustier sofort operativ zu entfernen. Aber auch bei Krebs, zum Beispiel am Gesäuge der Hündin, Hodenkrebs beim Rüden, flachen oder blumenkohlartigen Hautgeschwüre, dem Plattenepithelkazinom, und anderen bösartigen Tumoren ist die Tumorchirurgie sehr erfolgreich. Wie zeitig ein Tumor beim Tier entdeckt wird, das hängt letztlich vom Tierhalter ab. Untersuchen Sie beim Bürsten und Streicheln Ihren Hund, die Katze, das Kaninchen aufmerksam. Beobachten Sie, ob sich das Tier an bestimmten Körperstellen sehr häufig kratz, besonders empfindlich auf Berührungen reagiert oder sich Hautveränderungen und Fellausfall zeigen. Sehen Sie sich die Augen des Tieres regelmäßig an, und lassen Sie Veränderungen gleich untersuchen. Auch Augentumore können wir operativ erfolgreich behandeln. Gibt es einen Verdacht auf krankhafte Veränderungen, auf Tumore oder gar auf Krebs beim Tier, nehmen wir eine Gewebeprobe und untersuchen genau, welcherart die Veränderungen sind. Für die Gewebeentnahme, sofern sie nicht durch Schaben vorgenommen werden kann, wird das Tier örtlich betäubt. Sie brauchen weder bei der Diagnostik noch bei der folgenden Tumorchirurgie befürchten, dass Ihr Tier Schmerzen leidet. Muss eine Operation vorgenommen werden, um Tumore zu entfernen, erhält Ihr Tier bei uns die bestmögliche Nachbehandlung. Gewöhnlich erholen Sie Tiere nach einer Tumor-OP sehr schnell. Selbst bei größeren Operationen unter Vollnarkose, wie z.B. bei Tumoren der Weichteile, kommen Tiere bei guter Nachversorgung sehr schnell wieder auf die Beine. Beim Krebs stehen uns neben der Tumorchirurgie moderne Nachbehandlungen wie in der Humanmedizin, beispielsweise auch die Chemotherapie, zur Verfügung. Eine rechtzeitige, gründliche Behandlung erspart Ihrem Tier späteres Leiden, Schmerzen und einen frühen Tod. Die Haustiere erreichen nach den Operationen oft ein normales Tieralter entsprechend ihrer Art und Rasse.

Informationen zu Tumorbehandlungen und Tumoroperationen beim Tier

Zu den besonders häufigen Tumoren bei Hunden und Katzen gehören die verschiedenen Hauttumore, Tumore der inneren äußeren Geschlechtsorgane, Gesäugetumore und Zahnfleischgeschwüre. Sehr viele Hautknötchen, Warzen und Hautschwellungen sind gutartig. Werden sie gleich entfernt, besteht wenig bis keine Gefahr, dass sich später daraus Krebs entwickeln kann. Manche Tumore treten rassespezifisch besonders häufig auf, wie z.B. beim Boxer die Mastzelltumore. In unserer Praxis erhalten Sie umfangreiche Informationen zu allen Formen der Behandlung. Wir klären die Tierbesitzer gründlich über alle Maßnahmen und Risiken der Behandlung ihres Tieres auf. Während der gesamten Behandlung, vor und nach einer Operation von Tumoren, werden Sie von unserem freundlichen Fachpersonal begleitet. Wir können Tieren mit Tumoren eine schonende und gründliche Behandlung bei Tumorerkrankungen und eine sehr gute Nachbetreuung zukommen lassen. Schon kleinste Veränderungen, die Ihnen an Augen, Maul, Gesäuge, Haut oder unter der Haut bei Ihrem Tier auffallen, kommen Sie gleich zu uns. Wir kümmern uns um eine eingehende Diagnose und klären Sie dann über die Art der Erkrankung und die beste Art der Behandlung auf. Bedenken Sie, dass auch gutartige Tumore, beispielsweise im Maul, am Zahnfleisch, Ihrem Tier große Probleme bereiten. Auch vermehrter Juckreiz durch Hauttumore belastet das Tier. In unserer Tierarztpraxis sind wir seit langer Zeit auf die Tumorbehandlung und Tumorchirugie bei den verschiedensten Tieren spezialisiert. Wir führen unsere Operationen nach neuesten Erkenntnissen, so schonend wie möglich durch und tun alles, damit sich hinterher Ihr Tier wieder gut und vollständig erholen kann.